fbpx

Alkohol in der Hautpflege

Alkohol ist in Hautpflegeprodukten ein sehr beliebter Inhaltsstoff, da er ein angenehmes „sauberes“ Gefühl auf der Haut hinterlässt, allerdings trügt dieses Gefühl.
Sämtliche Untersuchungsergebnisse bestätigen, dass sich Hautprobleme durch Alkohol nur verschlechtern.

Alkohol in der Hautpflege – ein trügerischer Helfer

Alkohol öffnet die Poren und sorgt dafür dass die pflegenden Wirkstoffe des Hautpflegeprodukts leichter in die Haut eindringen können. Vor allem bei Produkten mit Retinol und Vitamin C scheint diese Eigenschaft sehr nützlich.

Allerdings zerstört der Alkohol die Schutzschicht der Haut, die aus Lipiden, Enzymen und Antioxidantien besteht und die Haut vor allen möglichen schädlichen Einflüssen schützt und daher auch vor Einflüssen die den Alterungsprozess beschleunigen.

Weiters entfettet Alkohol die Haut komplett (was erst ein angenehmes „reines“ Gefühl hinterlässt), was wiederum die Haut dazu veranlasst selbst vermehrt Talg zu produzieren um den Mangel auszugleichen. Bei regelmäßiger Verwendung von alkoholhaltigen Pflegemitteln entsteht daher ein Ungleichgewicht in der Haut, welches zu Irritationen und noch mehr fettender Haut führt.

Warenkorb